Alarm im Hafen; schon wieder
Als ich damals.
Mit dem Arzt ausging. Und er diese Sachen sagte. Über die Lebenserwartung [m]eines Mitbewohners. Wusste ich noch nicht. Dass der Mann ganz 1fach Bescheid wusste. Vermutlich sogar studiert hatte.

Wer glaubt denn schon Männern?
Mit solchen Schuhen?

Es ist jetzt also so. Dass er leider gar nicht richtig falsch lag. Der Arzt. Zumindest teilweise. Ist der Tuenni zwar erst 9. Haben wir doch eine lebensbedrohliche Erkrankung ohne ganz genaue Diagnose vorliegen. Außerdem einen 12 cm langen Schnitt. Am Bauch des Patienten.


[Es liegt im Schrank und man weiß nicht. Ob es sich gerade darin erholt. Oder stirbt.]

"Man weiß es alles nicht so genau." Sagt die Eine den einen Tag mit dem Ultraschallgerät. Man findet auch Nichts. Außer, "dass alles da drin viel zu groß ist". Sagt der Andere anderntags mit dem Skalpell.

Jetzt ist es so. Dass wir einen Pathologen beauftragt haben. Und es ist ja eigentlich so. Dass ich das schon immer mal machen wollte. Nur eben nicht in diesem Fall.


[Bilderbücher vorlesen. Kann man ja mal machen.
Da es kein Englisch kann. Übersetze ich. Wahrheitsgetreu.]


[Es versteht jedes Wort. Vor allem aber. Eiscreme.]

Was wir haben.
Ist das Jetzt und das Hier.
Kannste machen nix.

Ich dachte.
Das sollten Sie wissen.
Waren Sie doch dabei.
Als er Einzug hielt.

In mein Herz.

Kommentieren



kristof, Montag, 11. Dezember 2017, 18:59
Du gute Nachricht ist ja: Es gibt Sie noch. Nach drei langen Jahren.

frl.deville, Montag, 11. Dezember 2017, 20:09
Wo sollte ich auch hin.
Ich komme ja immer nur bis zum Tierarzt an der nächsten Ecke.

referral, Montag, 11. Dezember 2017, 19:42
Ist also quasi alles noch etwas ergebnisoffen? Dann drücke ich kräftig die Daumen!

frl.deville, Montag, 11. Dezember 2017, 20:11
Das machen Sie, bitte. Danke.
Nach einer Woche im Dauertränental. Habe ich beschlossen, dass er erst tot ist, wenn er tot ist.

hr.fuenfprozentfrau, Montag, 11. Dezember 2017, 20:55
Auch meine Daumen für Sie beide.

sid, Dienstag, 12. Dezember 2017, 00:28
Meine zwei auch dazu!

okavanga, Dienstag, 12. Dezember 2017, 00:29
Meine zwei und vier weitere Pfoten dazu!

frl.deville, Dienstag, 12. Dezember 2017, 20:39
AchduliebemeinGott. Dann kann ja nix mehr schief gehen. Danke. Sehr.

kelef, Dienstag, 12. Dezember 2017, 15:30
ach herrjemineh, da halten wir gleich alle daumen ganz fest mit.

dat julchen hatte übrigens eine fulminante hepatitis (sie war tatsächlich zitronengelb), unbekannter genese. bei katzen ist sowas zu fast 100% letal. es geht ihr seit jahren prächtig.

frl.deville, Dienstag, 12. Dezember 2017, 20:41
Ja man kann noch so sehr auf sein Zeug aufpassen. Und dann geht es doch kaputt. Aber vielleicht sind die auch einfach gut im bluffen [blöffehn]. Etwas, was ich nie gelernt habe.